Kann ein lernfähiges Computersystem Devisenkurse vorhersagen?: Modellierung eines adaptiven Prognosesystems (Swiss Banking School) [Broschiert]

Der Markt für Prognosesysteme im Devisenhandel ist wenig transparent. Es gibt so gut wie keine öffentlich zugänglichen Informationen darüber, welche Technologien und Methoden in der Praxis zum Einsatz kommen. Die vorliegendeArbeit modelliert ein adaptives Prognosesystem, das sich automatisch an die sich laufend verändernden Finanzmärkte anpasst. Die Lösung liegt in der Kombination der herausragenden Eigenschaften neuronaler Netze, Fuzzy-Logik und evolutionärer Algorithmen, mit dem Ziel, präzise Vorhersagen zu erhalten.

best designed. swiss hotels [Gebundene Ausgabe]

In der Mitte Europas, wo italienische Lebensart, französischer Stil und deutsche Präzision kongenial aufeinander treffen, findet man eine Fülle von außergewöhnlich gestalteten Herbergen. Oft klein aber fein, mal puristisch, mal verspielt, doch alle mit unverwechselbarem Design und Liebe zum Detail, kombiniert mit einer kreativen Küche und sehr persönlichem Service – in bester Schweizer Hotel-Tradition. Die Reise in diesem neuen Band der erfolgreichen Serie best designed hotels führt durch mehr als 30 bemerkenswerte Schweizer Hotels. Von den urban geprägten Zentren Genf, Basel, Zürich aufs Land zu klaren Seen, in die Hochalpen und das malerische Engadin sowie ins fast schon mediterrane Tessin.

Armbanduhren Spezial TAG Heuer: Swiss Avant – Garde Since 1860. Geschichte – Design – Technik. Mit großer Modellübersicht [Taschenbuch]

Die Uhrenmarke TAG Heuer ist seit 1927 untrennbar mit dem Sport verbunden. Noch heute misst die Marke mit dem rot-grünen Logo die Zeiten der Besten bei alpinen Skirennen und in der Formel 1. Als erstes Unternehmen außerhalb der Autoindustrie trat TAG Heuer 1969 auch als Sponsor in der Königsklasse des Rennsports auf. Aber nicht nur hier zeigt sich das Unternehmen innovativ. Zahlreiche Weltneuheiten der Uhrenindustrie tragen den Namen TAG Heuer. Schon 1869, neun Jahre nach der Gründung des Unternehmens, erhielt Gründer Edouard Heuer das erste Patent. Diese Ausgabe der Reihe ARMBANDUHREN Spezial zeichnet die Geschichte des Traditionsunternehmens nach, erläutert seine Technikkompetenz und stellt die Menschen vor, die hinter der Erfolgsgeschichte stehen. Eine große Modellübersicht rundet das umfassende Werk ab.

Swiss Made – Neue Schweizer Architektur [Gebundene Ausgabe]

Die aktuelle Architekturszene in der SchweizDie Schweiz steht seit Jahren für innovative Architektur. Sensible Überführung der landeseigenen Tradition in eine konsequent moderne Formensprache, verbunden mit äußerster Präzision in der Verwendung von Materialien und der Ausbildung von Details haben ihr Weltgeltung verschafft. Swiss Made stellt zwölf der erfolgreichsten Architekturbüros des Landes vor. Museen, Kommunalgebäude, Industriebauten, Wohnhäuser und Brücken werden mit den Aufnahmen von Christian Richters eindrucksvoll dokumentiert.• Zwölf wegweisende Büros: Gion A. Caminada, Jürg Conzett, Diener & Diener, Peter Märkli, Peter Zumthor

Hoi – your Swiss German survival guide [Taschenbuch]

With ‚Hoi‘, you’ll learn to express your feelings and opinions, shop and meet people – all in Swiss German. You’ll find the formulations you need to enjoy Swiss social life or engage in sports and outdoor activities. And you’ll discover lots of handy phrases for small talk, eating out, making telephone calls, getting and giving help in an emergency, and other day-to-day language needs. ‚Hoi‘ includes over 2000 words and phrases. They’re derived primarily from the dialect spoken in the Zurich region, which is understood throughout the Swiss German-speaking part of the country. ‚Hoi‘ is chock-full o encouragement for you to get a grip on the expressions you’ll need if you’re to enjoy your time in Switzerland and feel at home here. ‚Hoi‘ includes an English to Swiss German and a Swiss German to English dictionary.

Adrian Frutiger – Typefaces: The Complete Works [Gebundene Ausgabe]

If one also just Ieafs through this voluminous work, one cannot fail to gain the impression that Adrian Frutiger has filled an entire book of typefaces all by himself. Indeed, from classic Antiqua through sans serif and typical display styles there is an amazing variety in which there are still many hidden treasures to be found. Still to be discovered remain the artistic works of Frutiger, an essential part of his oeuvre which, however, generally takes second place after the applied works. (novum)

Mobilkommunikative Einzelhandelsräume – Analysen zur Nachfrageadaption von LBS-Anwendungen im M-Commerce des stationären Einzelhandels [Taschenbuch]

Doktorarbeit / Dissertation aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Geowiss. / Geographie – Wirtschaftsgeographie, Note: 1, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen (Geographisches Institut), 187 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Einleitend werden die Rahmenbedingungen der elektronisierten Geschäftstransaktionen im stationären Einzelhandel und der daraus folgende Einfluss von mobilkommunikativen Informationstechnologien erklärt. Auf dieser Grundlage werden die Auswirkungen von LBS-Anwendungen auf wirtschaftliche und raum-zeitliche Aspekte des Beziehungsgeflechts zwischen dem stationären Einzelhandel und dem Endkunden diskutiert. Ebenfalls wird auf die Time-Geography und die Affordanzen von LBS-Anwendungen im stationären Einzelhandel eingegangen. Anhand von statistischen Analysen durch Passantenbefragungen, werden empirische Ergebnisse ausgewiesen und diskutiert. Der Nachfragemarkt von LBS-Anwendungen im stationären Einzelhandel kann durch zwei Kriterien segmentiert werden. Das erste Kriterium ist die klassische soziodemographische Marktsegmentierung, die auf demographischen Kennzeichen wie Geschlecht und Alter, sowie auf sozioökonomischen Kennzeichen wie Ausbildung und Beruf beruht. Das zweite Kriterium ist die verhaltensorientierte Marktsegmentierung, die auf dem Informations- und Kommunikationsverhalten beruht. Diese erlaubt eine Segmentierung nach dem mobilkommunikativen Nutzungsverhalten, -art, -häufigkeit und -intensität. Jedoch ist unbedingt zu beachten, dass sich die Kriterien zur Marktsegmentierung wechselseitig beeinflussen. Zuvor werden die möglichen zukünftigen Veränderungen in der Time-Geography durch die neuartigen LBS-Anwendungen im stationären Einzelhandel diskutiert. Diese theoretische Analyse verdeutlicht, dass die klassische Time-Geography mit der Möglichkeit zur Telepräsenz eine Erweiterung zur virtuellen Dimension durch UBIQUITOUS COMPUTING erfährt, die wiederum eine Erweiterung der raum-zeitlichen Attribute der HÄGERSTRANDschen Theorie der Time-Geography gestattet. Im Anschluss an die empirischen und theoretischen Analysen werden die Hypothesen überprüft. Es werden anhand der Ergebnisse Hindernisse und Barrieren für eine künftige Adaption von LBS-Anwendungen im stationären Einzelhandel aufgezeigt. Hieraus werden Szenarien und Konzepte für die Zielgruppenansprache und Dynamisierung von LBS-Anwendungen im stationären Einzelhandel abgeleitet. Als Abschluss wird ein Ausblick auf die mögliche künftige Entwicklung von Kommunikationsräumen durch die Nutzung von LBS-Anwendungen im M-Commerce des stationären Einzelhandels gegeben.

Swiss Banking – wie weiter?: Aufstieg und Wandel der Schweizer Finanzbranche [Gebundene Ausgabe]

Die Entwicklung der Schweizer Banken in den letzten fünfzig Jahren war eine eindrückliche Erfolgsgeschichte. Konkret und verständlich beschreiben die Autoren, wie die Finanzindustrie zum wichtigsten Wirtschaftszweig der Schweiz wurde. Dabei gehen sie auch auf Ereignisse ein, die für die Banken oder das ganze Land eine Belastungsprobe darstellten: Chiasso-Skandal, Firmenpleiten, Kontroversen um Diktatorengelder, nachrichtenlose Vermögen, Bankgeheimnis. Bisher gelang es der Branche, aus diesen Krisen gestärkt hervorzugehen. Seit einigen Jahren erleben die Banken aber einen Paradigmenwechsel. Mit der Globalisierung und dem technologischen Fortschritt nimmt die angelsächsische Kultur überhand. Diese verändert das Geschäftsgebaren, das Risikobewusstsein, legitimiert eine extreme Gewinnmaximierung, die im Widerspruch zur Schweizer Banktradition steht. Mit Blick auf die jüngste Finanzkrise analysieren die Autoren die enormen Umwälzungen und was fürdie Schweiz auf dem Spiel steht. Sie zeigen Lösungsansätze für eine Branche auf, die sich neu ausrichten muss.